Bei Infoständen werden wir öfter gefragt, was wir denn den Kindern und Jugendlichen, die sich online oder am Telefon an uns wenden, für Ratschläge geben. Die Antwort überrascht, wenn wir sagen: Gar keine – denn Ratschläge sind auch nur Schläge.

Die einzig richtige Lösung für ein Problem gibt es nicht. Jedes Problem ist einzigartig, weil jeder Mensch und sein System aus Mitmenschen einzigartig ist. Was bei einem Menschen als Lösungsansatz gut funktioniert, würde beim Nächsten die ganze Situation nur noch verschlimmern. Uns geht es in der Beratung vielmehr darum, zunächst einmal Vertrauen herzustellen. Zuzuhören ohne zu bewerten, uns als Gesprächspartner anzubieten und damit die Grundlage für eine Arbeitsbeziehung zu schaffen. Darauf aufbauend können Fragen gestellt werden, um das Problem und die Situation des Users/Anrufers näher zu beleuchten. Das strukturieren des Problems, die ungeteilte Aufmerksamkeit, Verständnis für die eigenen Gefühle/die Situation in der die Kids stecken, sind bereits eine große Hilfe. Doch wir wollen mehr; die Kinder und Jugendlichen motivieren selbst Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und selbst aktiv nach Lösungen zu suchen. Schließlich kennen sie ihr Problem und alle daran beteiligten Personen am besten. Dabei unterstützen wir sie unter anderem mit verschiedenen Methoden aus der systemischen Beratung. Natürlich ist auch mal der ein oder andere Tipp dabei, aber in erster Linie geht es um Hilfe zur Selbsthilfe; darum Ressourcen der Kids zu aktivieren und das Gefühl zu stärken Du schaffst das – und du bist nicht allein. KOPFHOCH 😊