Unsere Online- und Telefonberatungsstelle Kopfhoch zur Krisenversorgung von Kindern und Jugendlichen in der Oberpfalz wird zu 80% von den Stadt- und Lankreisen der Region finanziert. Dafür sind wir unglaublich dankbar, denn ohne die Regelfinanzierung wären die hauptamtlichen Stellen (Projektleitungen und social media Marketing) nicht möglich. Auch hier sei nochmal erwähnt, dass unsere Beratungen rein ehrenamtlich von 40 Fachkräften übernommen werden, das ist großartig und ohne diese Unterstützung wäre das Projekt ebenfalls nicht möglich. Die 20% Eigenleistung zur Finanzierung die wir aufbringen müssen sind jedes Jahr eine Herausforderung für uns und insbesondere in Coronazeiten wirklich nicht einfach zu erwirtschaften. Wir haben uns dieses Jahr daher nochmal ganz intensiv um Stiftungsgelder und Förderaktionen beworben und hoffen sehr, dass wir eine der Ausschreibungen gewinnen und in den nächsten Wochen Bescheid bekommen.