Unser Kopfhoch Jahresrückblick

Wie immer fragen wir uns beim Jahresrückblick, wo nur die Zeit geblieben ist. Auch dieses Projektjahr ist bei unserer Online- und Telefonberatungsstelle Kopfhoch wie im Flug vergangen und es ist unglaublich viel passiert!

Am Anfang des Jahres ist der Kinderschutzbund Regensburg in das neue „Schutzhaus für Menschen in Not“, ins Kinderschutzhaus, umgezogen. Auch Kopfhoch hat ein wunderschönes, eigens Büro bekommen. Dort sind wir von Kopfhoch jetzt immer mittwochs von 9-12 Uhr und donnerstags von 14-17 Uhr anwesend. Die schöne neue Arbeitsumgebung und die räumliche Nähe zu vielen Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe im Haus, ist für uns eine große Bereicherung.

Auch personell hat sich einiges getan; wir haben 8 neue Telefonberater und Projektleitung Anna Wachter ist von März 2019 – Juli 2020 in Elternzeit um mit ihrem dritten Kind Leonore für weiteren Zuwachs im Kopfhochteam zu sorgen. In dieser Zeit übernimmt Julia Mathes auch die Projektleitung der Onlineberatung und ist im Projekt mit 25 Stunden angestellt. Für weitere Verstärkung sorgt in dieser Zeit Psychologin Anja Berger, die bereits seit 2016 Telefonberaterin und seit 2018 auch online im Team berät. Seit dem 01.06.2019 ist sie nun hauptamtlich bei Kopfhoch auf 450€ Basis angestellt und hat den Aufgabenschwerpunkt unsere Zielgruppe mit einem neuen Konzept auf den social media Kanälen ordentlich aufzumischen.

Um ein aktives und belebtes Instagramaccount kommt man in der heutigen Zeit nicht mehr herum, wenn man Kinder und Jugendliche erreichen will. Facebook ist für die Kids nicht mehr wirklich aktuell, aber da dort auch viele Fachkräfte unterwegs sind, ist auch dieses Medium in der Öffentlichkeitsarbeit einfach wichtig. Um auf dieses Kanälen für ordentlich frischen Wind zu sorgen, ist bei unseren Kopfhoch Accounts einiges los: Es gibt nun ein Thema des Monats. So hatten wir in den letzten Monaten bereits die Themen: Depressionen, Sucht & Drogen, Liebe & Sexualität, Schule & Beruf und Hilfe & Selbsthilfe. Zum jeweiligen Thema werden immer wieder Informationen gepostet, die entsprechend für die Zielgruppe aufbereitet werden. So gibt es immer aktuelle Storybeiträge, Gewinnspiele, Quizzbeiträge und vor allem ein monatliches Expertenvideo. In diesem Expertenvideo fährt unsere Kopfhoch Anja zu einem regionalen Experten und stellt alle Fragen zum Thema die die Jugendlichen interessieren könnten und die uns vorher bereits zugesendet wurden. Dieses Kurzvideo von ca. 5 Minuten können die Kids dann auch auf unseren Seiten und natürlich auf unserer Homepage sehen. Ziel ist es damit die Zielgruppe über mögliche psychische Erkrankungen aufzuklären und Themen die jeden in der Altersgruppe beschäftigen anzusprechen. Im Zusammenhang mit dem jeweiligen Thema wird immer wieder auch auf unsere Online- und Telefonberatung verwiesen, an die man sich wenden kann, wenn man nicht weiter weiß. Diese Beiträge können wir auch kostenpflichtig bewerben und damit verhältnismäßig günstig bei den Kindern und Jugendlichen in der Oberpfalz Werbung machen.

Fortlaufend Werbung machen wir weiterhin durch den Kontakt und die Netzwerkarbeit mit anderen Fachstellen in der Region – wie jedes Jahr in den verschiedensten Arbeitskreisen der Oberpfalz, Familienmessen, Fachtagungen (beispielsweise bei den Oberpfälzer Psychiatrietagen in Weiden) und verschiedenen Netzwerktreffen. Auch besondere Veranstaltungen wie dieses Jahr das „Stadtgespräch Tirschenreuth“ bieten sich immer für Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit an: Im Rahmen des Jahresprogramms 2019 hat der Kreisjugendring Tirschenreuth im Mehrgenerationenhaus Mitterteich einen Informationsabend für Jugendleiter, Eltern, Lehrer, Erzieher und Interessierte zum Thema „Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen“ veranstaltet. Kopfhoch war als Expertenteam zur Diskussion eingeladen. Wir haben uns sehr über diese Möglichkeit und auch über den darauf folgenden Zeitungsartikel gefreut. Ein weiterer sehr ausführlicher Artikel über Kopfhoch kam vom Onlinemagazin Regensburg Now. Vielen Dank für diese tolle Werbung. Soweit es die Zeit zulässt, besuchen wir auch immer wieder Schulen, bei denen wir das Projekt Kopfhoch in den einzelnen Klassen vorstellen. Dabei haben wir natürlich immer unsere Flyer, Sattelschoner, Aufkleber, Handycleaner und seit diesem Jahr auch kleine Kopfhochnotizbücher. Auch für Feste und Messen haben wir uns noch etwas einfallen lassen: „Design deinen eigenen Kopfhoch Turnbeutel“. Wir haben Turnbeutel mit unserem Logo in blau und beige, die von den Kids mit Stoffmalstiften/Stempeln/Sprayfarben gestaltet werden können. Testen konnten wir dies beim „mad-day“ (make a difference day), veranstaltet von den Wirtschaftsjunioren Regensburg im Spitalkeller Regensburg mit ca. 80 Kindern. Es war ein großer Erfolg und wir werden diese Aktion sicherlich öfter auf Festen veranstalten.

Zwei weitere sehr große Werbeaktionen starten jetzt in der kalten Herbst- und Winterzeit; Buswerbung und Kinowerbung. 2 Wochen lang fahren 120 Kopfhochplakate Bus beim RVV. Wir haben bereits einige Nachrichten und Fotos bekommen, wo unsere Plakate entdeckt wurden, und freuen uns deutlich über mehr Beratungsanfragen online und am Telefon. Doch damit nicht genug; Kopfhoch kommt nochmal ganz groß in die Kinos, diesmal mit einem Werbestandbild. Dieses wird etwa 13 Sekunden lang vor Beginn des Werbeblocks eingeblendet. Im Regina Kino läuft dies täglich ab 18 Uhr vor den Filmen von Oktober 2018 – Februar 2019. Doch das ist nicht alles; vom 1.12. – 06.01. läuft unser Standbild vor den Filmen Jumanji, Die Eiskönigin2 und Star Wars in folgenden Kinos: Cineplex Amberg, Cineworld Cham, Cineplanet, Lichtspiele Mitterteich, Cineplex Weiden, Cineplex Neumarkt, Lichtspielhaus Oberviechtach, Lichtwerk Schwandorf, Luli Filmtheater Sulzbach-Rosenberg, Cineplanet Thirschenreuth und bei den Donau Lichtspielen in Wörth. Wir freuen uns riesig über diese große Werbeaktion, mit der wir unheimlich viele Kids in der Oberpfalz erreichen können! Finanzieren konnten wir dies unter anderem durch eine Spende der Donau Stiftung in Höhe von 2000 Euro.

Auch fachlich waren wir 2019 viel unterwegs, so zum Beispiel beim Fachtag „Täterdenken und Täterstrategien bei sexuellem Missbrauch“ in Schwandorf. Im Oktober fand die 47. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention an der Universität Regensburg statt. Zu dem Thema „Suizidalität und selbstdestruktives Verhalten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ wurden verschiedene Vorträge und Workshops angeboten und auch Kopfhoch konnte dort gemeinsam mit Ebba Piplack von der Erziehungsberatungsstelle Regensburg zu „Onlineberatung als Unterstützung in Risiko- und Belastungssituationen“ einen Workshop halten. Ein großes Dankeschön auch an dieser Stelle nochmal an unsere Onlineberaterin Corinna Leers, die als Vertretung für Anna Wachter eingesprungen ist. Für unsere ehrenamtlichen Fachkräfte, die online und am Telefon beraten, konnten wir in diesem Jahr 2 Fortbildungen organisieren. So ging es im März um „Sicher im Netz – Cybermobbing, Sexting, Fotosharing“ und im Juli nochmal um das Thema Suizidalität. Beides Themen, mit denen wir in der Beratung oft konfrontiert sind. Auch das Teambuilding sollte nicht zu kurz kommen, weshalb wir gleich im Januar mit einem Teamtag starteten. Vielen Dank an unser großartiges Team aus 41 ehrenamtlichen Fachkräften, die so unglaublich fleißig und engagiert sind – ohne euch könnte die Online- und Telefonberatung Kopfhoch nicht existieren! Ein weiteres Dankeschön an die zahlreichen Netzwerkpartner und an die 10 Jugendämter der Oberpfalz für die gelungene Zusammenarbeit und den fachlichen Austausch. Und nicht zuletzt auch nochmal DANKE an unsere Geschäftsstellenleitung, das Projektleiterteam und den Vorstand vom Kinderschutzbund, es ist eine unglaubliche Bereicherung mit so wunderbaren Menschen zusammen zu arbeiten und sich fachlich auszutauschen!