Liebe Freunde des Regensburger Kinderschutzbundes,

ein Jahr ist vorbei, das uns vor ganz neue Herausforderungen gestellt hat.

Ein Jahr, das die Kinderrechte nochmal in ein ganz neues Bewusstsein gerückt hat. Bisher  war es das Recht auf Schutz vor Gewalt oder das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung, das uns beschäftigt hat. Auf einmal ist es das Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht und das Recht auf Gleichheit, welches ganz neue Bedeutung bekommt. In den Gesprächen mit den Kindern und Jugendlichen waren diese Rechte früher nebensächlich und es gab hier nicht den ganz großen Redebedarf. Sie fanden ihr Recht auf Bildung eher überflüssig und das Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe umso wichtiger.

Das hat sich geändert, auf einmal diskutieren wir mit ihnen – und sie auch untereinander – auf einer anderen Ebene. Sie erleben junge Menschen in ihrem Umfeld, die aus Kriegsgebieten kommen und Schlimmes erlebt haben und sie bemerken, dass alle Menschen die gleichen Gefühle und Bedürfnisse haben.

Alle Kinder haben ein Recht auf Schutz im Krieg

Alle Kinder haben ein Recht auf Schutz im Krieg

Freuen wir uns darüber, dass unsere Kinder in einer Welt, die immer kleiner wird, zusammen aufwachsen. Freuen wir uns über ihre Möglichkeiten, sich kennen zu lernen und zu verstehen, dass der junge Mensch einfach nur Mensch ist – mit allen Facetten. Fördern wir ihr Verständnis füreinander und ihre ohnehin vorhandene Bereitschaft, füreinander da zu sein.

Alle Kinder sind gleich

Alle Kinder sind gleich

Kinderrechte gelten bei uns für alle Kinder, ob die Kinder mit ihren Familien zu uns geflüchtet oder ob sie alleine gekommen sind, die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. Egal, ob sie einen Migrationshintergrund haben oder ob sie keinen haben.

Wir kümmern uns ganz einfach um alle Kinder!

Ich wünsche Euch und Ihnen ein gesundes glückliches Jahr 2016!

Frauke Riegelsberger-Ganglmeier