Am letzten Montag im Februar 2011 besuchten die „Hoffnungsfunken“  die „Way-Out-Boys“.  Bei den Way-out-Boys handelt es sich um den   Jugendtreff der Regensburger Schwulen-und Lesbeninitiative Resi.e.V.   In dieser Gruppe  treffen sich einmal pro Woche   Schwule, Bisexuellen und Interessierten bis 27 Jahre zum Reden, Probleme besprechen, gemeinsam einen Film zu schauen oder einfach nur, um Spaß zu haben. Die Way-Out-Boys sind auch eine wichtige Anlaufstelle für junge Leute, die neu in Regensburg sind oder mit der Szene nicht viel anfangen können und Anschluss suchen.  

Da Homosexualität bei den ratsuchenden Anrufern des Kinder- und Jugendtelefons  oft Thema ist, haben die Hoffnungsfunken Kontakt mit den Way-Out-Boys aufgenommen, um von Ihnen Informationen und Tipps aus erster Hand zu erfahren. An oberster Stelle stand die Frage an die Boys: „Was hättet ihr euch gewünscht, wenn ihr bei uns um Rat gesucht hättet? Wer oder was  hat euch am Anfang richtig gut weiter geholfen?“

Wir erhielten in einer äußert angenehmen Atmosphäre viele interessante Infos zum Coming out, zu den Reaktionen von Eltern, Familie und Freunden sowie Arbeitgebern darauf, zu Vorurteilen gegenüber Homosexuellen in unserer Gesellschaft, zu wichtigen Anlaufstellen, Literatur- und Internethinweisen.    An diesem Abend wurden den Hoffnungsfunken spannenden Einblicke in die persönliche Welt von schwulen Jugendlichen gewährt. Dies  wird uns in der  Telefonberatung  sehr gut weiterhelfen.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal ein ganz herzliches Danke sagen:  „Danke, Way-Out-Boys, dass ihr uns so offen und herzlich aufgenommen  und unsere Fragen so ehrlich beantwortet habt!“

Mehr über die Way-Out-Boys erfahrt ihr unter der Homepage http://www.wayoutboys.de

 Gaby Schifferl