Am Donnerstag, den 9.06.2011 besuchten wir, die Hoffnungsfunken, den Wald-Hochseilgarten in Riegling bei Regensburg/Sinzing.
Dort erwartete uns neben viel Anstrengung, verbunden mit Spaß, auch Selbsterfahrung in Bezug auf die eigenen Fähigkeiten sowie unsere Teamfähigkeit. Dies wurde schon bei der Ankunft spürbar, denn zu Beginn wurde nicht sofort wie üblich mit der Einweisung begonnen, sondern mit einigen gruppendynamikfördernden Spielen, wie beispielsweise „Willi, das Eichhörnchen“, eine Art „Staffellauf“, bei der Gruppen gebildet werden, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.
Nach Beendigung der Spiele wurden die Kletterausrüstungen verteilt und nach der Einweisung Zweier-Grüppchen gebildet, um anschließend an einem Miniaturgerüst die Anweisungen zu praktizieren. Hierbei wurde uns zum ersten Mal klar, dass es hierbei um gegenseitiges Vertrauen und rücksichtsvollen Umgang mit der ganzen Gruppe ging.
Aber dann ging es richtig los!
In Zweier-Teams wurden wir auf die große Reise geschickt. Denn der Kletterwald war in verschiedene Schwierigkeitsgrade gegliedert. So wurde uns bei vielen Gelegenheiten bewusst wie wichtig die gegenseitige Hilfestellung bei der Bewältigung des Parcours ist. Das war aber auch für die ganze Gruppe von Bedeutung, da Teams, die ein Hindernis bereits bewältigt hatten, den anderen hilfreiche Ratschläge geben konnten, wie z. B. „Geh rechts vom Baumstamm rum, ansonsten verheddert sich dein Seil“.
Nach der anstrengenden Klettertour hatten wir uns einen reichhaltigen Snack verdient. In geselliger Runde tauschten wir uns über die gemachten Erfahrungen und Erlebnisse aus und ließen den Tag gemütlich ausklingen.
Der Tag hat uns allen sehr viel Freude bereitet, so dass einige Hoffnungsfunken den Klettergarten erneut besuchen wollen, da es noch einiges zu entdecken gibt, aber die Zeit leider zu schnell verflossen ist.

Canan, David und Nadine

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz