Signal für Kopfhoch

Wir bei Kopfhoch möchten Kinder und Jugendliche in Krisenzeiten möglichst niedrigschwellige Beratung anbieten. Schon seit langem fragen wir uns, ob der Registrierungsvorgang für die Onlineberatung zu aufwendig ist und eine Hemmschwelle darstellt. Aus Datenschutzgründen ist dies aber unbedingt notwendig und lässt sich über die SSL-verschlüsselte, sichere Seite kopfhoch.de nicht anders umsetzen. Daher steht auch die Überlegung im Raum, für Kopfhoch einen extra Messangerdienst zu installieren; das übliche Problem sind dabei die hohen Kosten, zumal wir nicht wissen, wie dieser Dienst von der Zielgruppe in Anspruch genommen wird. Daher haben wir uns entschieden Erstkontakte einmal über die kostenlose App Signal anzubieten. Das Fazit der ersten 2 Wochen fällt sehr positiv aus und wir sind gespannt wie sich dies weiter entwickelt.