Vier Tage beim Kinderschutzbund – eine Praktikantin erzählt

Vier Tage lang habe ich ein Praktikum beim Kinderschutzbund Regensburg gemacht. Die Vorsitzende, Frauke Riegelsberger-Ganglmeier, ermöglichte mir einen Einblick in fast jedes Projekt zu bekommen.
Zuerst verbrachte ich einen Samstagnachmittag bei den Hoffnungsfunken. Ich habe mich sehr gut mit ihnen verstanden und es war sehr interessant zu sehen, wie die Jugendlichen mit Problemen der Anrufer umgehen und ihr Bestes geben um ihnen zu helfen. Man hat sofort gemerkt, wie gerne sie Mitglied der Hoffnungsfunken sind und wie viel Freude ihnen das Ehrenamt bereitet.
Im Laufe der Woche habe ich mich mit den Projektleitern der Hoffnungsfunken und kopfhoch.de getroffen und viele Hintergrundinformationen über die Telefon- und Onlineberatung erfahren.
Bei einem gemeinsamen Frühstück mit den Familienpaten konnte ich auch über dieses Projekt viel herausfinden. Das war ein besonderer Praktikumstag für mich. Ich wurde zum alljährlichen Frühstück der Familienpaten des Kinderschutzbundes eingeladen. Schon bei meiner Ankunft wurde ich herzlich begrüßt und ich habe mich sofort in der Gruppe wohl gefühlt. Im Verlauf des Frühstücks haben mir die Paten mit Freude meine Fragen beantwortet und mir einiges über ihre Tätigkeiten erzählt.
Jedes Mitglied übernimmt die Patenschaft einer oder mehrerer hilfsbedürftigen Familien, bei denen sie bis zu 3 Stunden die Woche verbringen. In dieser Zeit holen sie die Kinder beispielsweiße vom Kindergarten ab, gehen mit ihnen auf den Spielplatz oder helfen auch bei organisatorischen Problemen der Familie. Ihr Ziel ist grundsätzlich der Familie zu helfen wieder selbstständig zu werden und nicht mehr auf Hilfe angewiesen zu sein. Deswegen auch das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“.
Man hat sofort gemerkt wieviel Freude den Beteiligten ihre Arbeit macht. Es hat mich sehr gefreut einen Einblick in dieses Projekt zu bekommen und ich schätze es sehr, dass sich die Beteiligten ehrenamtlich so toll für Familien einsetzen.

Allgemein habe ich mich beim Kinderschutzbund sehr wohl gefühlt. Ich habe mich mit allen gut verstanden und die Woche war sehr interessant.

Sofia Market, Praktikantin